Verbindliche Allgemeine Vertragsbedingungen

  1. Entstehen einer Vertragsbeziehung

Die Vertragsbeziehung zwischen dem Mieter und Vermieter wird durch Zivil- und Handelskodex sowie durch die verbindlichen allgemeinen Vertragsbedingungen geregelt. Der Mieter anerkennt diese Bedingungen durch seine verbindliche Bestellung über www.chalupa-berkovka.cz.

Eine Vertragsbeziehung kommt zustande, indem der Kunde seine Dienstleistungsbestellung abgeschickt und die Zahlung des Vorschusses nachgewiesen hat. Der Mieter gewährleistet den Wahrheitsgehalt der in seiner Bestellung angegebenen Daten. Der Mieter verpflichtet sich Änderungen seiner Bestell(Reservierungs)daten unverzüglich an den Vermieter des Landhauses zu melden.

  1. Bestell- und Zahlungsarten

50 % des Finalpreises der bestellten Dienstleistungen werden als Vorschuss vom Mieter sofort bei der Bestellung des Aufenthaltes bezahlt. Durch diese Zahlung entsteht sein Recht auf die Reservierung der bestellten Dienstleistungen und der Mieter erhält via E-Mail eine Zahlungsbestätigung.

Die Restzahlung von 50% des Gesamtpreises wird vom Mieter spätestens 14 Tage vor seiner Ankunft auf das Vermieterkonto getätigt. Auch diese Einzahlung wird via E-mail bestätigt.

Liegt der Zeitpunkt der Bestellung weniger als 14 Tage vor der geplanten Ankunft, ist der volle Preis zu bezahlen, andernfalls kann der Vermieter keine Reservierung der Dienstleistungen garantieren.

Eine eventuelle Aufzahlung auf Grund von weiteren Dienstleistungen (Haustier, verbrauchte Energie, etc.) wird vom Kunden an Ort und Stelle an den Vermieter in bar geleistet. Auf Wunsch stellen wir dem Mieter gerne einen Steuerbeleg aus.

  1. Verantwortlichkeit und Reklamationen

Der Vermieter haftet für die Erbringung der bestellten Dienstleistungen, für deren Qualität sowie für den Wahrheitsgehalt der über das Landhaus veröffentlichten Informationen. Reklamationen dürfen vom Mieter nur während seines Aufenthaltes erhoben werden. In diesem Fall ist zwischen dem Kunden und dem Besitzer ein Protokoll zu erstellen, das eine Spezifizierung der nicht oder mangelhaft erbrachten Dienstleistungen zu enthalten hat. Dieses Protokoll ist unabdingbare Vorausetzung für die weitere Behandlung der Reklamation.

Bei einem Verstoß gegen die Verbindlichen Allgemeinen Vertragsbedingungen, z.B. durch wahrheitswidrige Angaben in der Bestellung (über Personenzahl, Haustier, etc.) ist der Vermieter berechtigt eine finanzielle Kompensation in situ zu verlangen. Sollte eine Vereinbarung über eine finanzielle Abgeltung nicht zustandekommen, ist der Vermieter berechtigt die Vertragsbeziehung sofort zu beenden und den Mieter mit allen sonstigen Personen aus dem Landhaus zu weisen.

Das Gleiche gilt im Fall einer wiederholten oder groben Verletzung allgemein verbindlicher Vorschriften (z.B. Beschädigung fremden Eigentums, eine grobe Störung der Nachtruhe o.ä.).

  1. Versicherung

Das Landhaus ist gegen die üblichen Risken versichert (Brand, etc.)., nicht jedoch gegen Schäden, die der Mieter oder dessen Mitbewohner zu vertreten haben und ebensowenig gegen gesundheitliche Risiken des Mieters oder dessen Mitbewohner.

Konkret erwartet der Vermieter, dass

  1. der Mieter mit seiner Unterschrift des Mietvertrages das Bestehen einer Haftpflichtdeckung mit ausreichender Versicherungssumme bestätigt, aus der alle von ihm oder seinen Mitbewohnern verursachte Schäden vollständig gedeckt werden können.

  2. nach Schadenseintritt unverzüglich ein vom Mieter und Vermieter unterschriebenes Schadensprotokoll angefertigt wird. Das Protokoll hat eine Beschreibung des Schadens und - soweit bereits feststehend – die Schadenshöhe zu enthalten. Dem Protokoll ist zweckmäßigerweise eine Fotodokumention anzuschließen.

  3. der Mieter ihm im Schadensfall eine maximale Zusammenarbeit sowohl bei der versicherungsmäßigen Abwicklung als auch bei der Sanierung der Folgen des Schadenfalles leistet.

  1. Stornobedingungen und Stornogebühr

Der Mieter hat das Recht, die Bestellung vor seiner Ankunft jederzeit zu stornieren. Die Stornierung bedarf der Schriftform und hat durch jene Person und deren E-Mail Adresse zu erfolgen, unter der die Bestellung erfolgt ist..

Für die Feststellung der Höhe der Stornogebühr ist das Datum des Einlangens des Stornoantrages beim Vermieter entscheidend..

Vorbehaltlich abweichender Bestimmungen in einem Vertrags-Annex, gelten folgende Stornogebühren:

  • Storno mehr als 14 Tage vor der Ankunft: Keine Stornogebühr.

  • Storno 14 Tage bis 5 Tage vor der Ankunft: 50 % des Gesamtpreises der bestellten Dienstleistungen.

  • Storno 4 Tage oder weniger vor der Ankunft: 100 % des Gesamtpreises der bestellten Dienstleistungen.

  • Sollte der Mieter ohne Stornomitteilung nicht zum vereinbarten Übergabe/Übernahmetermin erscheinen, verfallen ebenfalls 100 % des bezahlten Unterkunftspreises.

  • Bei Abbruch des Aufenthaltes verfallen 100 % des Gesamtpreises der bestellten Leistungen. Es besteht kein Recht auf Rückzahlung von Teilbeträgen.

  1. Persönliche Daten des Kunden

Mit dem Absenden seiner Bestellung via E-Mail bestätigt der Mieter seine Zustimmung zur Verarbeitung seiner persönlichen Daten zum Zwecke der Evidenz der untergebrachten Gäste sowie zum Zwecke der Buchhaltung im Sinne der Tschechischen Steuergesetze. Der Vermieter verpflichtet sich keine personenbezogenen Daten des Mieters an dritte Personen weiterzugeben.

  1. Schlussbestimmungen

Die „Verbindlichen allgemeinen Vertragsbedingungen“ , die ein untrennbarer Bestandteil jedes Mietvertrages sind, treten am 01.04.2011 in Kraft.

Mit dem Absenden seiner E-Mail Bestellung bestätigt der Mieter auch für seine Mitbewohner, dass er die Verbindlichen Allgemeinen Vertragsbedingungen gelesen hat und mit ihrem Inhalt einverstanden ist. Die derzeit gültigen Verbindlichen Allgemeinen Vertragsbedingungen sind auf der Web-Seite www.chalupa-berkovka.cz veröffentlicht.

  1. Die Übergabe der Liegenschaft samt mobiler Ausstattung, die sich im Gebäude zur freien Nutzung befindet, erfolgt gemäß der Inventarliste. Das Mobiliar, das auf der Liste figuriert, wird einwandfrei, funktional und in Ordnung übergeben, was beide Seiten mit ihrer Unterschrift bestätigen. Sollten bei der Rückgabe/Rücknahme Gegenstände fehlen, zerstört, defekt oder funktionsunfähig sein, ist der Mieter zum sofortigen Ersatz bzw. zur sofortigen Entschädigungsleistung verpflichtet. Übersteigt der Wert den Kautionsbetrag von derzeit 5.000 CZK und kann vor Ort keine Vereinbarung erzielt werden, wird der Fall an die örtliche Polizeidienststelle weitergeleitet.

  2. Im ganzen Objekt gilt ein strenges Rauchverbot. Bei Zuwiderhandlung ist der Vermieter berechtigt, eine auch wiederholbare Entschädigung von 5.000 CZK zu kassieren. Daneben ist er berechtigt den Mieter mit allen anderen Mitbewohnern sofort und ohne Wiedererstattung von nicht verbrauchten Dienstleistungsentgelten aus dem Landhaus auszuweisen. Der Vermieter ist berechtigt, die Einhaltung dieses Verbotes zu überprüfen.

  1. Anfang und Abschluss des Aufenthaltes

Das Mietverhältnis beginnt am ersten Tag der Reservierung, regelmäßig um 14:00 Uhr, mit der Übernahme des Landhauses.

Der Abschluss des Aufenthaltes erfolgt am letzten Tag der Reservierung, spätestens um 10:00 Uhr vormittags, mit der Rückübergabe des Landhauses.

In Einzelfällen kann mit Rücksicht auf darauffolgende Reservierungen eine abweichende Vereinbarung getroffen werden.

  1. Haftung des Vermieters

Der Vermieter übernimmt keine Haftung für Schäden, Zerstörung, Verlust oder Entwendung an bzw. von persönlichen Gegenständen und Artikeln der Bewohner während ihres Aufenthaltes im Landhaus.

Der Vermieter trägt keine Verantwortung für gesundheitliche Schäden oder Verletzungen der Landhausbenutzer während ihres Aufenthaltes.

Der Aufenthalt im Mietobjekt sowie auf den mit dem Landhaus verbundenen Grundstücken erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr des Mieters und dessen Mitbewohnern.

Vermieter:

Pavel Berka,
Chalupa Berkovka,
Malá Skála